Wir sind umgezogen!!! Diese Seite wird noch umgebaut und befindet sich noch im Aufbau.

Völkerball-Turnier an der Ortenbergschule

02.02.23 (Grä) Seit einer Woche finden an der Ortenbergschule Völkerballturniere in den Jahrgangsstufen 5-10 statt. Heute spielten in der 5./6. Stunde zuerst die Klassen 5a und 5b miteinander. Die 5 a gewann in zwei Halbzeiten mit 40 Punkte. Ebenfalls wurde ein spannendes Match zwischen der 10a und der 9a gespielt. Mit nur zwei Punkten Vorsprung gewann die 10a mit 24 Punkten.

Morgen spielen die Klassen 9b, 9c und 9d.

Am nächsten Mittwoch, den 08.02.23 findet das Finale in den Jahrgängen 5/6, 7/8 und 9/10 statt.

Ein herzliches Willkommen für die neue Schulleiterin der Ortenbergschule

 

In einem festlichen Rahmen feierte die Schulgemeinde der alten Stadtschule die Ernennung von Tanja Lauber zur Schulleiterin. Neben Freunden, Familie und dem Kollegium der Ortenbergschule nahmen auch ehemalige Weggefährten und jetzige  Schulleitungskollegen der benachbarten Schulen sowie viele Schülerinnen und Schüler als Gäste teil.

Tanja Lauber wurde 1970 in Wiesbaden geboren und absolvierte nach ihrem Studium in Gießen das Referendariat in Witzenhausen mit den Fächern Mathematik und Religion. Stationen ihres beruflichen Werdegangs waren neben verschiedenen Schulen in Hessen vor allem die Burgwaldschule in Frankenberg, an der sie ab 2012 arbeitete. Im August 2020 übernahm sie dort Aufgaben der Schulleitung und wechselte im April 2021 zur Ortenbergschule, deren kommissarische Leitung sie im August 2021 übernahm. Ihre offizielle Ernennung zur Schulleiterin der Ortenbergschule fand im September 2022 statt.

In ihrer Freizeit arbeitet die Mutter zweier Kinder in der Landwirtschaft auf dem Hof ihres Mannes mit und engagiert sich auf Verbandsebene bei Bioland NRW.

Die Feier begann mit einer Begrüßung durch die Gastgeberin (Foto 1) und wurde von Kindern der Grundschule musikalisch untermalt. Durch das Programm führte Michael Gräser, der Konrektor der Ortenbergschule.

Der Personalrat fand herzliche Worte zur Begrüßung und stellte dabei das Motto der OSF „Vielfalt gemeinsam leben“ in den Vordergrund. Unterstützung leistete das SV-Team mit Redebeiträgen in mehreren Sprachen, bevor die Theater-AG mit einem witzigen Sketch die Gäste zum Lachen brachte (Foto 2).

Danach folgten Grußworte und Beiträge der Burgwaldschule und des Schulleiters der Edertalschule sowie dem Elternbeirat der OSF und dem Förderverein. Auch die Verwaltung der Ortenbergschule hieß Tanja Lauber herzlich willkommen.

Zum Schluss sprach Peter Höhl für die Komödie Frankenberg, die in der Ortenbergschule ihren Ursprung hat. Er stellte die gute Zusammenarbeit zwischen der Theatergruppe und der Schule dar.

Die Feierstunde klang bei gutem Essen und regen Gesprächen aus.

 

 

B.Bley/A.Potokar

Gütesiegelverleihung für vorbildliche Berufs- und Studienorientierung

Am Donnerstag, den 06.10.2022 nahmen die Koordinatorin für Berufsorientierung Katharina Schumann und Konrektor Michael Gräser die Urkunde mit dem Gütesiegel in der Tagungsstätte der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit (Oberursel/ Ts.) zum vierten Mal entgegen! Wir danken allen Kooperationspartnern, Eltern, Schülern und Schülerinnen und dem Kollegium für die Unterstützung!


TRIXITT Schulsportevent an der Ortenbergschule

Einen ganz besonderen Sporttag durften die 1. bis 10.Klassen der Ortenbergschule
Frankenberg mit ihren Lehrkräften erleben: Der Sportplatz war vom TRIXITT-Team,
einem externen Schulsport-Event-Anbieter, in eine große Wettkampf-Arena verwandelt
worden. An 6 verschiedenen Stationen wurden die sportlichen Fähigkeiten unter
Beweis gestellt und dabei Punkte gesammelt. Die Lehrkräfte hatten sich bereits im vorletzten Schuljahr für die Durchführung dieses Event entschieden, coronabedingt musste es im letzten Jahr allerdings verschoben werden.

 

Alle Klassen sammelten gemeinsam Punkte und versuchten, die Leistungen anderer Schulen zu toppen. Da hieß es zum Beispiel beim Kängurusprung zunächst möglichst weit aus dem Stand zu springen und danach von der ersprungenen Position einen Ball in einen Basketballkorb zu treffen. In der Schießbude wurden die Kinder und Jugendlichen zu Menschenkickern und im Speedmaster galt es in möglichst kurzer Zeit eine Strecke zu sprinten. Das Highlight des Tages war der Hindernisparcours: Neben Schnelligkeit waren hier auch Wendigkeit und Klettergeschick gefragt, um den luftbefüllten Parcours in einer vorgegebenen Zeit möglichst oft zu durchqueren. Nahezu alle TeilnehmerInnen kamen mit einem Grinsen im Gesicht aus dem Hindernisparcours gerutscht. Auch das bei allen Kindern bekannte Völkerballspiel motivierte durch das mitgebrachte Spielfeld und die zahlreichen Softbälle.
Bei der abschließenden Siegerehrung verlieh das TRIXITT-Team dann noch den
Fairnesspreis- einen Preis, den jene Klassen bekamen, die sich am besten
anfeuerten, am umsichtigsten miteinander umgingen und sich untereinander am besten
unterstützten. Dieser Preis ging u.a. an die Klasse 1/2e.
Der Tag war zu Beginn des Schuljahres gelegt worden, um die Bildung und/ oder Stärkung der Klassengemeinschaft zu fördern. Dank der Unterstützung des Fördervereins und weiteren externen Sponsoren war die Durchführung mit einem geringen Selbstkostenanteil gut zu finanzieren. 

Einen ganz besonderen Sporttag durften die 1. bis 10.Klassen der Ortenbergschule
Frankenberg mit ihren Lehrkräften erleben: Der Sportplatz war vom TRIXITT-Team,
einem externen Schulsport-Event-Anbieter, in eine große Wettkampf-Arena verwandelt
worden. An 6 verschiedenen Stationen wurden die sportlichen Fähigkeiten unter
Beweis gestellt und dabei Punkte gesammelt. Die Lehrkräfte hatten sich bereits im vorletzten Schuljahr für die Durchführung dieses Event entschieden, coronabedingt musste es im letzten Jahr allerdings verschoben werden.

 

Alle Klassen sammelten gemeinsam Punkte und versuchten, die Leistungen anderer Schulen zu toppen. Da hieß es zum Beispiel beim Kängurusprung zunächst möglichst weit aus dem Stand zu springen und danach von der ersprungenen Position einen Ball in einen Basketballkorb zu treffen. In der Schießbude wurden die Kinder und Jugendlichen zu Menschenkickern und im Speedmaster galt es in möglichst kurzer Zeit eine Strecke zu sprinten. Das Highlight des Tages war der Hindernisparcours: Neben Schnelligkeit waren hier auch Wendigkeit und Klettergeschick gefragt, um den luftbefüllten Parcours in einer vorgegebenen Zeit möglichst oft zu durchqueren. Nahezu alle TeilnehmerInnen kamen mit einem Grinsen im Gesicht aus dem Hindernisparcours gerutscht. Auch das bei allen Kindern bekannte Völkerballspiel motivierte durch das mitgebrachte Spielfeld und die zahlreichen Softbälle.
Bei der abschließenden Siegerehrung verlieh das TRIXITT-Team dann noch den
Fairnesspreis- einen Preis, den jene Klassen bekamen, die sich am besten
anfeuerten, am umsichtigsten miteinander umgingen und sich untereinander am besten
unterstützten. Dieser Preis ging u.a. an die Klasse 1/2e.
Der Tag war zu Beginn des Schuljahres gelegt worden, um die Bildung und/ oder Stärkung der Klassengemeinschaft zu fördern. Dank der Unterstützung des Fördervereins und weiteren externen Sponsoren war die Durchführung mit einem geringen Selbstkostenanteil gut zu finanzieren. 


Liebe Mitglieder der Schulgemeinde,

 

mit der Ausgabe der Zeugnisse am Freitag in der 3. Stunde endet das erste Schulhalbjahr.

Ich möchte das zum Anlass nehmen, Ihnen zu schreiben.

Wir schließen den Unterricht am Freitag, den 3.2.23,  nach der 3. Stunde (Betreuung im Hort findet statt, Ganztagsangebot entfällt)  und haben am 6. Februar einen beweglichen Ferientag. Am Dienstag, den 7. Februar starten wir das zweite Schulhalbjahr mit 5 Stunden Klassenlehrerunterricht in der Grundschule und Methodentraining in der Sekundarstufe 1 ebenfalls von der 1. bis zur 5. Stunde (Betreuung im Hort findet statt, Ganztagsangebot findet statt).

Wir begrüßen dann zwei neue Mitglieder im Team. Gisela Schmitz wird den Fachbereich Deutsch als Zweitsprache verstärken und Tim Backhaus tritt seinen Dienst als Lehrer mit den Fächern Sport und Mathematik bei uns an. Ich sage den beiden: „Herzlich willkommen“.

Am 16. Februar laden wir alle ViertklässlerInnen unseres Einzugsgebietes und ihre Eltern zu einem Tag der offenen Tür der Ortenbergschule ein. Danke schon heute all denen, die mit ihrem Beitrag dort dabei helfen, die Stärken unserer Schule zu präsentieren.

Die Möglichkeit zum Gespräch mit den Lehrerinnen und Lehrern unsere Schule bietet sich am 17.3.23 beim Elternsprechtag. Nutzen Sie diesen Tag bitte auch, um Fragen und Anregungen, die sich aus den Zeugnissen am kommenden Freitag ergeben, zu besprechen.

Im zweiten Halbjahr würden wir gerne das Frühstücksangebot der Schule wieder ausweiten. Wer sich vorstellen kann dabei mitzutun, möge sich bitte mit mir in Verbindung setzen. Vielleicht findet sich ja eine Person oder eine Initiative, die uns zukünftig mit einem gesunden Frühstücksangebot bedienen möchte.

Außerdem suchen wir eine Mitarbeiterin für die Ausgabe des Essens für die Paktkinder. Unsere bewährte Kraft muss aus privaten Gründen leider eine Weile aussetzen. Wer sich vorstellen kann hier einzuspringen, nehme bitte Kontakt zu uns auf.

Uns allen wünsche ich einen erholsamen Ferientag bevor wir mit neuer Energie und neu gesteckten guten Zielen ins zweite Schulhalbjahr einsteigen.

 

Es grüßt Sie herzlich,

 

 

Tanja Lauber/Rektorin